Archiv

Häßlich.

1 Kommentar 10.9.09 18:05, kommentieren



Häßlich.

Wieder die Bestätigung. Nach so langer Zeit wieder die Bestätigung, dass ich nicht gut genug bin. Nicht perfekt genug, nicht dünn genug, nicht blond genug, nicht dumm genug.

 

Um reinzupassen. In die richtigen Größen, in das richtige Bild. Ich passe nirgend rein, nichts, was mir an Einstellung entgegenschlägt, passt mir. Ich bin nicht nur zu fett für Kleider, sonder auch für die Gesellschaft.Ich bin nicht fett genug, um als krankkaft fett zu gelten, was dann ja schon wieder "schlimm" wäre, weil ich ja "krank" wäre, und nicht dünn genug, um als "Hübsch" oder "ideal" angesehen zu werden. Es reicht für nichts.

 

Es genügt nicht. ich genüge nicht. Keinen Ansprüchen. Weder meinen, noch euren. Komplexebepackt renne ich durchs Leben, und durch eure Ansichten und Anforderungen.

 

Ich kann mich weder leiden, noch finde ich mich hübsch, oder attraktiv, oder "gut so wie ich bin" .Das ist, beiläufig erwähnt, die DÜMMSTE SCHEIßE, die ich seit ich denken kann, JEMALS gehört habe. MAN IST NICHT "GUT SO WIE MAN IST" WENN MAN FETT IST, SO FETT; DASS ANDERE IN DEINEN KLAMOTTEN ZELTEN KÖNNE; VERDAMMT!!

 

Wieso versuchen Therapeuten auf der ganzen Welt, dass fetten Menschen einzureden? Wieso erklären sie heranwachsenden Menschen dass es inOrdnung sei, seinen Köper zu entstellen? Es ist nicht gut. Und nur, weil es SCHEINBAR manche FETTEN gibt, die sich mit 110 Kilo auf 1.60 m gut fühlen, oder ATTRAKTIV fühlen, (WAS ICH VERDAMMT NOCHMAL NICHT GLAUBE)heißt dass nicht, dass dann automatisch alle FETTEN Menschen auf einmal sozaial akzeptiert werden und dass es NORMAL wird, FETT zu sein.

 

 

Ich muss weniger werden,So wenig, bis mich niemand mehr bemerkt. Ich werde einfach so lange weniger, bis ich mich auflöse.

 

 

Ich möchte nicht mehr werden. Ich möchte sein.

 

 

1 Kommentar 10.9.09 18:19, kommentieren