Archiv

Ich bin endlich mal wieder an den Server-problemen vorbei hierher gelangt. Wunderbar. Endlich wieder Möglichkeit euch mein Leben und mein Gedankengut näher zu bringen, und mir klarzumachen, was ich eigentlich denke.

 

Da ich mal wieder aus der Welt, in der ich mich so sicher und...gekannt fühlte gerissen wurde, kann ich momentan wieder einmal beginnen, mein Leben zu ordnen und mich wieder...zu beruhigen. Ein neuer Anfang..Abschnitt..was auch immer. Mir wurde mal wieder so eindrucksvoll wie auch schmerzlich bewusst, wie zerbrechlich vorübergehendes Gück sein kann. Mit der zeit kann ich damit umgehen. Ich wurde schon oft enttäuscht, und witzigerweise immer von den selben Menschen. Mir wurde erneut der Dolch des Verrates in die Brust gestoßen, und mehr denn je sehe ich, das Worte mehr verletzen als Taten.

 

Sobald ich realisiere, was ich an Glück besitze hatte, je eher verliere verlor ich es. Es ist ein Teufelskreis. Oder einfach mein Leben. ich kämpfte, stand schon oft wieder auf, nachdem mir der Halt weggezogen wurde. mehr als nur einmal wurde ich auf erbärmlichste Weise enttäuscht und "geschlagen". Ich habe daraus gelernt, wurde misstrauischer, vorsichtiger, nachdenklicher. Aber wie bitte soll ich einsehen, dass mein bisheriges übergangsweises Glücksgefühl erneut und erneut von derartigen Vorfällen zum einsturz gebracht wird?!

 

Es war der selbe Mensch, dem ich frügher so leichtgläubig zugehört, und jede seiner taten als gottgleiches Ding der unmöglichkeit abgenommen hatte. Mein Vater. Die Person, die ich immer noch abgöttisch liebe, und der mich in den 15 Jahren, in denen ich nun auf dieser Erde wandle, schon so häufig derbe enttäuscht und fallen gelassen hatte, als ich Trost gebraucht hätte. Die einzige Person in meinem Umfeld, die von anderen als "erwachsen" angesehen wird, und trotz oder gerade deswegen sein Leben nicht auf die Reihe bekommt. ich werde hier dafür keine Beispiele nennen, denn ich kenne sie. Der Erzeuger meiner Selbst, der als Vorbild und orientierung und Ernährer und Beschützer... dienen sollte...so zumindest die landläufige definition des "Vaters" ist lebensunfähig. Wenn er nicht gerade dabei ist, sein leben komplett durch diverse Süchte entgleiten zu lassen, dann macht er zu tausenden beruhigende und einlullende Versprechungen, die eine heile Welt simulieren, und mich von den wahren tatsachen fernhalten sollen. Wie oft lag ich nachts weinend wach, weil ich ANgst davor hatte, dass er sich irgendwann im Alkohol ertränkte..oder aus einer depressiven Stimmung heraus die Pulsadern aufschneidet?...und WIE OFT lag ich ebenso wach, weil ich mir genau dies wünschte, um unser LEBEN nicht noch weiter zu zerstören vernichten?!

 

! UND WIE OFT WURDE ICH ENTTÄUSCHT?

Jedes Gottverdammte mal. Jeder seiner wundervollen Worte zerbarst unter dem Druck der Wirklichkeit. JEDE seiner heilenden Taten verflüchtigten sich in dem verlogenen Vertrauen, das er uns abzwang? Jedes seiner Verprechen hielt dem Druck nicht stand. Dem DRUCK nach wissen...nach Ehrlichkeit seinerseits...

 

Und ich dachte, mein leben wäre zuuende, als vor zwei jahre alles zerbrach...wie naiv..

 

Denn nun weiß ich, was zerbrechen wirklich bedeutet.Was hass bedeutet. Was Liebe bedeutet. Wie schmerzhaft Tränen brennen können. 

1 Kommentar 4.11.08 17:27, kommentieren



16

Ich hatte Geburtstag. gestern. Veborgen von der Welt..naja.ich wünschte es wäre so..leider ist es das nicht...es war ein Betrieb wie selten. meine Familie war da. Alle. Wundervoll. Wurde wie gewohnt kritisiert, belächelt, und es wurde mein Geisteszustand angezweifelt. Ach, welch herrliches Gefühl ist doch das Geborgensein in der Familie. Hachja.

 

Ja. Wurde "reich" beschenkt. Obwwohl mir nächstes jahr lieber keine Geschenke gemacht werden sollten. Schenkt mir lieber Gefühle. Bitte.

"Einmal Liebe für meine Umwelt, zum mitnehmen, bitte. Ja, und ne große Cola."-Wie soll denn das gehen?--Beschissene Gedankengänge. Ehrlich. Aber es wäre soo viel einfacher. Aber wenn leben einfach wäre, würde es keinen Spaß machen. ich schätze mein leben sehr. Lieben wäre zu stark,. Aber ich schätze die Menschen, die sich mit mir abgeben, mich küssen, mit mir reden. Ich würde zwar liebersagen, ich liebe mein leben und meine Freunde. Aber das wäre bei Gott zu weit gegriffen. Ich liebe nur...öhm...ja. N Andermal.

 

Wenn das Leben einfach und vollkommen spaßig wäre, quasi eine große fröhliche Spielwiese voller bunter Blumen und Ponys...wo wäre der Reiz?..DEr Reiz weiterzuleben, weil man nie weiß, was als nächstes kommt?..Was man verpassen könnte, und was nicht?

Ich behaupte nciht, dass ich jeden Morgen aufwache und mich auf en tag freue, und mich frage, was ich denn heue wieder für Vergnüglichkeiten tuen und lassen könnte. Aber ich denke an den tag, und manchmal habe ich Angst, etwas zu verpassen, wenn ich es nicht versuche. Und genauso häufig denke ich, was es für eine Verschwendung ist, zu leben, und irgedneinem sinnlose Ziel hinterherzurennen, das man nicht kennt, und nich ahnt, wann man es erreicht.

Heute ist so ein Tag, an dem ich es versuche. Ich renne dem Ziel entgegen. Und wenn ich es niemals erreiche. ich kann mir den Versuch dann ja im jenseits anrechnen lassen.

 

Noch ein wenig ASP für den Weg:

Won't you come in
Where we all live in sin
Come closer and we'll make a deal
We make a sellout
For the sake of the crowd
Just pay us and we'll make you feel

-Welcome.

 

Ich denke, das genügt. Für heute jetzt.

Bin ja jetzt gleich wieder weg. Stadt.

 

TBC

 

 

 

10.11.08 13:21, kommentieren

GEHT STERBEN& Danke.

ich sitze jetzt hier. Vollgepumpt mit diversen Antioniotika und der Gewissheit, heute wieder mal vollkommen verkackt zu haben.

 

Ich bin seit einer verfickten Woche krank, gehe nicht zu Schule, hab Schmerzen, ernähre mich von medikamenten, und wisst ihr, wer sich für mich interessiert?

 

KEINE SAU! KEINER! NIEMAND. Wo sind diese beschissenen Freunde, wenn man welche bräuchte?..Verdammt, mich verletzt euer vershcissenen Verhalten. Wieso seh ich eure Arschgesichter immer nur, wenn es mir gut geht, und ich in der Schule Party mache?!...Seid ihr Heuchler eiuch zu schade,mir wenigsten den SCHULSTOFF zu übermitteln, dass ich nach einer Woche FEHLEN IM GYMNASIUM nicht den Anschluss verliere?..IHR ELENDIGEN DRECKSGESTALTEN!..Ihr Heuchler..ihr Lügner...und ich fühle mich ÜBERGANGEN!..WEnn ih euch nen verdamten Nagel abbrecht,soll ich springen, und rennen und es richten, und wenn ich zuhause am ABKOTZEN bin, kümmerts euch einen SCHEIß..wagt es nie, nie NIEMALS mehr, mich eure Freundin zu nennen. NIEMALS. Ihr elendigen Augenwischer...ihr verklemmten, elendigen ARSCHLÖCHER!...ja, ich schreibe das nur, weil ich verletz bin. Es tut weh, zu sehen, das man allen egal ist. Ich bin verletzlich, wenn ich krank bin. Ich bin empfindlich, wenn ich Trost brauche. ich bin KEINE MASCHINE!! Ich will auch getröstet und von seinen Freunden aufgebaut werden, wie jeder von euch auch. ich will das Gefühl haben, wichitg zu sein. Unentbehrlich. Selbst wenn ichs bin. lasst es mich nicht wissen, habt mitleid mit meinen gefühlen. Hab Respekt vor meiner Person. Lasst mich an eurem Leben teilhhaben. Ihr vernichtet mich.

 

Ich bin verletzbar und weinerlich gestimmt. Ich bin leicht rührbar und ich habe ein KOMPLEXES verständnis vom leben. Ich will getröstet werden. ich will jemande bei mir., jetzt sofort. ich will menschen um mich herum. zum reden. zum weinen. ICH BIN EINSAM., und egozentrisch. ich will ksucheln. >ich will Kontak zu anderen. ich habe schmerzen. ich will weinen. ich....ich....hilfe.

 

das Bedürfnis nach einem letzen, abschließenden schritt war niemals so groß..so drängend....so sehnend...ich....

 

letzte Teil: Für dich...lies und....verstehe

Ich will dir etwas sagen....ganz intim...nur du, ich und das Internet.

Zuerst Danke. Für: Die elendig langen, sinnlosen gespräche die wird führen, die nonverbale kommuniktaion, das perfekte verständis, die ideen, die freude, das teilbare leid, unsere diskussionen, unsere träume, unsere hoffnungen, die ein-blick-genügt-situiationen, für melancholische telefonate sptänachts, für hemmungsloses zuhören, wenn ich ausraste, für verschwörungstheorien, für witze, die wochen überleben, fürs meinunsgteilen, fürs streiten, für all unsere synchronen gedanken und worte, für das schweigende einverständnis, für JEDES verständis, für deien ausdauer, für durchgemachte nächte, für diverese alkoholgetränkte küsse, für feuchtfröhliche unterhaltungen, für unlustige witze, die uns die tränen in die augen trieben, für jede minute mit dir, für deinen trost, für deine geduld, für deine gedanken, die du mit mir teilst, für jeden blick der so viel tiefer geht, als viele wissen können, für unausgesprochen und doch geteilte dinge, für deine bloße existenz, für unser kennelerne, für die vergangene zeit, für die folgende, für das asp-konzert, für vorhin, für gestern, für morgen.

Ich danke dir für mein leben, dass du täglich bereichterst und erst lebenswert machst, für mein heulend-vorm-computer-sitzen. für tränengetränkte gedankenwechsel...

zu viel. Für mich. Danke. DANKE!

Und danke dafür, dass du selbst diesen überspitzten, aggressiven, naiven, großkotzigen,   melancholischen, verfickten und absolut tragischen Eintrag lesen wirst. Und dafür, dass du mich verstehen kannst, wie niemand auf dieser welt Und dnake dafür, dass es mir leidtut, so ne verdammt lebensunfähige pussy zu sein.

1 Kommentar 24.11.08 00:51, kommentieren

Von-der-Seele-reden

Na dann. Bin dann mal wieder hier. Und ich könnte kotze. oder heulen. Im besten fall beides.

 

Ich hab echt langsam keinen Bock mehr. Auf Ruben Beziehung. Es ist alles sooo perfekt. Wirklich. Er legt mir die Welt zu Füßen, liebt mich (aus eigenen Aussage) abgöttisch und würde alles (und ich mein´ ALLES) für mich tun. Soviel dazu. Und ich? Hmm..jap. Ich. Ich hab ihn gern. Wirklich. So gern-gern eben. Ich liebe ihn nciht, nicht mal ein bisschen, bin nicht verliebt. Nöp. Ich habe das dumpfe, dämmernde, langsam immer stärker werdende Gefühl, ihn verdammt nochmal nur auszunutzen. Für mich. Nicht dass ich Arschlochkind damit generell ein problem hab. Aber ich kann doch noch nicht mit ihm Schluss machen. nach nem Monat. Vor Weihnachten..?..Neujahr wär übrigends genauso beschissen. Ach egal. lange gehts nimmer. Es war nurn Versuch...meinerseits. Ich habs ihm erklärt-zumindest ansatzweise. Ich habe ihn jedoch nie angelogen. Niemals ein geheucheltes "Ich liebe dich"...Nie. Wirklich nie. Ich werds auch nicht tun.

 

Ich bin wirlklich etwas verzweifelt. Langsam aber sicher, fehlt mir das Wissen, was ich tun soll. Wem sich jetzt die Frage aufwirft, warum ich dann mit ihm zusamme bin, da gibts ne einfach Antwort. und so arschloch es klingt: Langweile gepaart mit Mitleid. Er war so verblendet verliebt. Und ich....war ausgehungert und einsam. Passt doch(nein, ich weiß.  Und was ist wenn er mich jetzt..sagen wir mal....fickt?...Ändert das dann was an unsere Beziehung?...ich bezweifle jetzt. Wenn ich dann gefickt bin, werde ich mich kaum unsterblich in ihn verknallen, und in ihm meinen Traummann sehen. Unwarscheinlich. Äußerst unwarscheinlich.

 

Hm...ich weiß, ich bin eine menschliche Arschkrampe und ich werde ihm wohl wehtun. Und ich weiß, dass ich dafür irgednwann die rachge zu spüren bekomme.

 

Und wie heißt die Devise für die nächsten Treffen?...Genau: 

Fresse halten, fröhlich sein.

 

Ich bin eine Heuchlerin.

Mal schauen, wie weit ich damit komme. Ja, komme.

 

TBC

 

 

1 Kommentar 28.11.08 15:45, kommentieren

Zusammentreffen

Also. heute ist mal wieder Ruben angesagt. Ich fahr gleich/später/jetzt zu ihm. Und dann werden wir ERST seine GESAMTE, ich wiederhole GESAMTE Familie sehen(nicht das ich die nciht schon alle kennen würde) un dann fahren wir zu seiner Schule, auf einen Advenstabasar. Mit allen seinen Freunden. Die mich sehen wollen...

Wie nannte Ruben es? " Die wollen nur mal gucken... nciht anfassen!"-nciht das hier meine Meinung gefragt wäre, abe rnur mal so. Gut zu wissen, dass die nur gucken wollen. ham die ja auch n Recht darauf. Ehrlich o.0

 

Mein Plan für heute ist demzuolge dieser: Zu Ruben, Schule, Freunde(seine, nich meine) und dann werdenm wir wohl ewig in der Kälte rumstehen, oder zu ihm gehen. ich weiß nich was mich mehr anpisst. Ehrlich. Ich hätt mich heute zwar lieber Ins Exil gesetzt und mich besoffen...aber man kann ja nich alles haben, ne?

 

Ich weiß noch nciht mal, warum ich dass alles aufschreib´Es ist ja nicht wirklich wichtig oder interessant. naja, Falls ich dan heute Abend so gegen 10 oder 11 wieder nach hause kommen sollte, dann meld ich mich wohl nochmal..o.0

 

Hatte ich erwähnt, dass ich keinen Bock mehr hab?...Ja?...Oh dann.

 

TBC

1 Kommentar 29.11.08 11:21, kommentieren